2x Nein zum Angriff auf das Mietrecht

Nein zum Mietrechts-Angriff

Die Immo-Lobby hat einen perfiden Plan entwickelt, um die Rechte der Mieter*innen in der Schweiz zu schw√§chen. Sie wollen den K√ľndigungsschutz schw√§chen und die Anfechtung √ľberh√∂hter Mietzinse erschweren. Im Klartext lautet ihr Plan: Erst einfacher rauswerfen, dann Mieten erh√∂hen! Wir lassen uns das nicht gefallen und ergreifen das Referendum ‚Äď wenn es sein muss auch mehrfach.

Appell ans Parlament

Unterzeichnen Sie jetzt den Appell ans Parlament mit der Aufforderung, den Angriff auf das Mietrecht zu stoppen. Ansonsten werden wir das Referendum ergreifen. Je mehr Menschen unterzeichnen, desto stärker das Signal.

28689 Ziel 29000
Jetzt unterzeichnen

Zuerst einfacher rauswerfen...

Der erste Angriff gilt dem K√ľndigungsschutz, wobei es vordergr√ľndig um Eigenbedarf der Vermieterseite und Untermiete geht. Das ist aber nur ein Vorwand. Der Immo-¬≠Lobby geht es einzig und allein darum, den K√ľndigungsschutz von Mieter*innen aufzuweichen und so das Mietrecht ein erstes Mal anzugreifen.

...dann Mieten erhöhen!

Auch die n√§chsten Mietrechts¬≠-Verschlechterungen stehen schon an. K√ľnftig soll es f√ľr Vermieter*innen noch einfacher werden, √ľberrissene Mietpreise zu verlangen. Die entsprechenden Gesetzesvorlagen sind bereits in der Pipeline. Auch dann werden wir wieder das Referendum ergreifen.

Gemeinsam wehren wir uns gegen diesen Angriff auf das Mietrecht!